1. Tag
Wir holen Sie vom Flughafen Bardufoss oder dem Busbahnhof Setermoen ab mehr ...

Wir holen Sie vom Flughafen Bardufoss oder dem Busbahnhof Setermoen ab und fahren zur Huskyfarm Innset. Hier machen sich die Vier- und Zweibeiner untereinander bekannt, man bespricht den Ablauf des Kurses, kontrolliert die Ausrüstung und beschließt den Tag mit den kulinarischen Angeboten der Huskyfarm.

2. Tag
Wir machen uns mit den Hunden und den Skiern vertraut und los geht´s mehr ...

Wir machen uns mit den Hunden und den Skiern vertraut. Wer läuft vorne, wer hinten? Wie befestige ich die Zugleine? Wie wird der Gurt im Verhältnis zum Daypack angeordnet? Wie bremse ich? Wie helfe ich dem Hund?
Auf der ersten Etappe zur Hütte Gaskashytta kann das Erlernte ausprobiert werden. Noch sind keine großen Steigungen oder Abfahrten zu bewältigen.

Die gemütliche Gaskashütte liegt versteckt in einem Birkenwäldchen in einem Seitental nördlich den Sees Altevatn. Ein rustikaler, gusseisener Ofen sorgt für behagliche Wärme.

Am Abend wird der weitere Tourenverlauf unter Berücksichtigung der Wetter- und Schneeverhältnisse besprochen.

3. bis 7. Tag
Der weitere Tourenverlauf hängt sehr mehr ...

Der weitere Tourenverlauf hängt sehr von den Wetter- und Schneebedingungen ab. Wir haben tolle Tourenmöglichkeiten:

Die anspruchsvollste Option führt uns hoch in die Berge weit über die Baumgrenze in den Dividal Nationalpark und dort in die Vuomahütte. Diese Hütte, genauso wie die Gaskashütte, gehört zum Netz der Langwanderwege Grenzpfad und Nordkalottleden. Diese Hütten sind nicht bewirtschaftet. Sie bieten 10 Betten und sind alle urgemütlich. Ehrenamtlich unterhalten werden sie von dem lokalen Wanderverein Troms Turlag, der Mitglied in dem nationalen Wanderverein Den Norske Turistforeningen (DNT) ist.

Von hier aus bietet sich das Tal Anjavassdalen für einen Tagesausflug ohne Gepäck an. Die steilen Berge, die das langgestreckte Hochtal umrahmen, sorgen für eine grandiose Kulisse.

Von der Vuomahütte geht es über einen knapp 1000 Meter hohen Pass in südlicher Richtung mit einer recht steilen Abfahrt hinunter auf den Altevatn in Höhe des wuchtigen Berges Råkkunbårri. In der Bucht davor steht unser Tippi oder Lavvu, wie die Sami sagen. Hier können wir übernachten. Rentierfelle – um den Ofen drapiert – sorgen für einen gemütlichen Abend und eine ebenso gemütliche Nacht.

Von hier aus bietet sich das Tal Stordalen für einen Tagesausflug – wieder ohne Gepäck – an. In diesem geschützten Tal sollen viele Spuren vom Luchs, dem Vielfraß, von Füchsen und Schneehühnern und -hasen zu sehen sein.

Die letzte Tourentag führt bei gutem Wetter wieder über die Baumgrenze durch das Krokdalen und das Tal Salvasskardet nach Innset. Sollte das Wetter nicht mitspielen, fahren wir über das Eis des Altevatn Richtung Westen, also nach Innset zur Huskyfarm.

8. Tag
Nach dem Frühstück wird sich von den Hunden verabschiedet mehr ...

Nach dem Frühstück wird sich von den Hunden verabschiedet und der Transfer zu den Abreiseorten eingeleitet.

Der Aufenthalt auf der Huskyfarm kann für 250.- NOk/ 36.- Euro pro Tag bei Selbstversorgung verlängert werden.

Huskytour-Übersicht