Die Huskyfarm Innset

Die Huskyfarm Innset liegt am Ende einer 35 Kilometer langen Sackgasse am See Veslevatn mitten im Grenzgebirge zwischen Norwegen und Schweden. Früher war die Huskyfarm ein kleiner Bergbauernhof.
In den letzten 20 Jahren wurden von uns vier Gebäude gebaut und/oder total restauriert.

Das älteste Gebäude ist die Hütte oder Ferienwohnung – wie man in Deutschland sagt. Der Kern besteht aus einem Blockhaus. Zweimal wurde angebaut und nun ist eine Einheit aus einem Wohnraum mit vier Schlafstellen, Schlafzimmer mit Doppelbett, Küche und Bad entstanden. Insgesamt befinden sich in der Hütte sechs Schlafstellen.
Hinter dem Bad liegt die geräumige Sauna, die von allen Gästen der Huskyfarm benutzt wird.

Die Hütte hat eine Grundfläche von 68 qm. Sie eignet sich sehr gut für den Familienurlaub oder für kleine Gruppen.

Das größte Gebäude mit 150qm ist das Gästehaus – der erste Neubau auf der Huskyfarm. Im Erdgeschoß befinden sich die Schlittenwerkstatt, der Hundefutterraum und mehrere Lager für Skier, Pulken, Schlitten und die sonstige Ausrüstung.

Das Dachgeschoß ist für unsere Gäste ausgebaut. Es besteht aus einem großen, kombinierten Aufenthaltsraum/Küche (42 qm), vier Schlafräumen, zwei WC’s und einem Bad mit Dusche und Waschmaschine.

Der kombinierte Aufenthaltsraum/Küche bietet neben einer großzügigen Küche Eßtische mit Bänken und Stühlen. Im Zentrum steht ein großer gusseisener Ofen, der mit Holz versorgt wird.
Von diesem Raum gehen 4 Schlafräume ab, mit jeweils 4 Betten. Davon sind jeweils zwei Betten 120 cm breit. Kleiderschränke, -regale und Tische mit Stühlen komplettieren diese vier Räume.

An der Ostgrenze des Grundstücks steht die im Jahre 2008 gebaute Bäckerei mit einem großen Steinofen, der mit Holz befeuert wird.

Das vierte Gebäude ist unser Wohnhaus.

Ihm gegenüber liegt die große Zwingeranlage mit insgesamt neun Zwingern. Hier halten sich in erster Linie die Welpen und Junghunde- zusammen mit älteren Hunden – auf. Diese Zwingerhaltung ist sehr wichtig für das Sozialverhalten der Huskies. Da unsere Hunde ein ausgeprägtes Verhältnis zum Rudel haben, soll sich in den Zwingern eine gut strukturierte Hierarchie in den einzelnen Rudeln/Gespannen herausbilden.

Für einige – vor allem älteren Hunden – kann die Hierarchie aber auch viel Streß bedeuten. Wie bei Menschen auch, gibt es im Rudel Fälle von Mobbing oder anderem unsozialen Verhalten. Deswegen fühlen sich einige Hunde außerhalb des Zwingers wohler. Hinter den Zwingern sind sie alleine festgemacht und können ungestört die Tage auf der Huskyfarm verbringen. Hier finden auch ehemalige Alphatiere Platz, die sich nicht unter dem neuen Chef im Rudel unterordnen können.

Glück gehabt